zurück



D10 | Leimholzbinder | Update Information


Version 02/17


Eurocodes

DIN EN 1995/NA:2013 und NCI zu 9.2.5.3: Das Torsion Md/80 wird bei der Querschnittsbemessung nicht mehr angesetzt, wenn die Kippschlankheit Lambda,ef <= 225 ist.


Version 01/17


Korrektur

Interaktionsnachweis von Schub und Querzug im First korrigiert: Anpassung von Beiwert kdis und Berücksichtigung von kcr für Schubanteil.


Version 02/16


Eurocodes

Brettschichtholz nach EN 14080:2013 für Deutschland und Italien implementiert.
Die "alten" Brettschichthölzer werden mit einem * gekennzeichnet (z.B. GL24c*).

Korrektur

In den aktuellen Eurocodes wird kcrit jetzt nach der genaueren Formel ermittelt.


Version 01/16


Ergänzung

ÖNORM EN 1995:2015 in Kombination mit ÖNORM EN 1991:2013 implementiert.
BS EN 1995:2012 in Kombination mit BS EN 1991:2011 implementiert.


Version 02/15


Ergänzung

DIN EN 1995:2013 in Kombination mit Eurocode EN 1995:2014 aktualisiert.
Voreingestellte Norm ist die beim Anlegen des Projektes definierte Norm.

Korrektur

Mindestabmessungen durch Anpassung der Verbindungsmittelabstände korrigiert.


Version 01/15


Eurocodes

Zusätzliche Anzeige/Ausgabe vom allgemeinen Eurocodes EN 1995-1-1


Version 02/14A


Eurocodes

DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08 ist jetzt auswählbar


Version 02/14


Neue Norm

DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08

Ergänzung

Die Gemeindeauswahl PLZ u. Ort wird in die Ausgabe übernommen, gespeichert und im Lastdialog angezeigt.

Ergänzung

Optional kann im deutschen NA (2010 und 2013) bei Wind mit dem gemittelten kmod aus kurz und sehr kurz gerechnet werden.


Version 01/14B


Ergänzung

Nachweis Kragarmdurchbiegung ist optional abschaltbar.


Version 01/14A


Normen

Die Variante von DIN 1052:2008 für Italien wurde entfernt.


Version 01/14


Korrektur

Nach deutschem NA wird Wind in den Brandkombinationen mit psi1 überlagert.

Neue Normen

Italien:
UNI EN 1995-1-1/NTC:2008
Schnee- u. Windlasten
UNI EN 1991-1-3/NTC:2008 u. UNI EN 1991-1-4/NTC:2008

Österreich:
Schnee- u. Windlasten
ÖNorm B 1991-1-3:2013-09-01
ÖNorm B 1991-1-4:2013-05-01


Version 02/13B


Korrektur

Bei langen Kragarmen auf der rechten Seite konnte der Durchbiegungsnachweis nicht immer geführt werden. Alle Werte = 0. Dies ist behoben.


Version 02/13A


Korrektur

Wenn bei Lasten eine Zusammenghörigkeitsgruppe >0 eingegeben wurde, jedoch keine Alternativgruppe(=0), wurde die zugehörige Zeile der Auflagerkraft unter Umständen nicht ausgedruckt. Dieser Punkt ist behoben.


Version 02/13


Verbesserung

Kleine Anpassungen der Ausgabe und Hinweis zum Querzugnachweis ergänzt.


Version 01/13A


Korrektur

In der Kombinatiorik mit Wind und Schnee wurden beide immer gemeinsam berücksichtigt. Dies wurde behoben.

Verbesserung

Vor dem Einfügen der automatisch erzeugten Wind- und Schneelasten erfolgt eine Sicherheitsabfrage.


Version 01/13


Erweiterung

Überhöhung für Gebrauchstauglichkeitsnachweise (Eurocode u. NA) verfügbar.

Verbesserung

Übersichtlichkeit Ausdruck verbessert
Systemgrafik wird immer auf der ersten Seite ausgegeben


Version 02/12B


Korrektur

Der Button Berechnen ist jetzt immer sichtbar.


Version 02/12A


Erweitert

Österreich: Windlasten nach ÖNorm B 1991-1-4:2011-10-01 wählbar


Version 02/12


Neue Funktionen

Die Schadensfolgeklassen nach EN 1995 (CC bzw. RC 1 bis 3) können in der Berechnung berücksichtigt werden.


Version 01/12


Neue Funktionen

Automtisch erzeugte Wind- und Schneelasten können nach "Zusatzlasten" verschoben und dort manuell editiert werden.


Version 02/11B


Korrektur

Probleme beim Klicken auf Buttons während der laufenden Berechnung sind behoben.


Version 02/11A


Korrektur

Nutzklasse wurde nach öffnen einer Position nicht korrekt in die Berechnung übernommen. Dies wurde behoben.


Version 02/11


Neue Funktionen

Lasten
Windinnendruck

Querzugverstärkung
Bemessung von Vollgewindeschrauben (Gewindeauszugswiderstand) wahlweise nach EN 1995-1-1:2004/A1:2008 oder deutschem NA für nationale Anhänge ab 2010.

Ausgabe
Auflagerkräfte der einzelnen Lastfälle
Transporthöhe Binder

Neue Normen

DIN EN 1995-1-1/NA:2010-12 (Deutscher NA)
ÖNorm B 1995-1-1:2010 (Österreichischer NA)


Version 01/11B


Korrektur

Entlastender Wind konnte u.U. zu zu günstigen Ergebnissen führen. Dies wurde behoben.


Version 01/11A


Neue Funktionen

Import von HO4-Positionen in D10 in Menü "Bearbeiten"


Version 01/11


Korrektur

Im Statusbereich des Programms wurde die Auslastung bzgl. Durchbiegeung (nur EN5) immer mit 0 angezeigt.
Der Kippnachweis bei der Heissbemessung wurde nicht ausgegeben, wenn bei der Kaltbemessung kontinuierliche Halterung (Kipplänge=0) angegeben war.
Beide Punkte sind behoben.

Verbesserung

Wirtschaftlichere Bemessung für Kragmomente an horizontalen Binderunterkanten im Auflagerbereich.
Bei der Ausgabe der anteiligen (1.0-fachen) Binderseitenlasten nach Einwirkungsgruppen werden zusätzlich die Momentenanteile ausgegeben.
Mehr Optionen bei der Ausgabesteuerung im FL-Manager.


Version 04/10


Allgemein

Kleine Korrekturen und Verbesserungen.
Zwei verschiedene Ansichten des Statusbereichs am unteren Fensterrand: Wechseln mit [>>]

Brandschutz

Neue Option: "Immer vereinfacht rechnen".
Damit wird bei jedem Nachweis der vereinfachte Nachweis erzwungen.


Version 03/10A


Korrektur

Windlastfälle für EN 1991-1-4 ergänzt
Lastansatz Trapezlast korrigiert


Version 03/10


Erweiterung

Brandschutznachweise nach
DIN 4102-4:1994 / DIN 4102-22:2004 (DIN 1052:2004)
DIN 4102-4:1994 / DIN 4102-22:2004 (DIN 1052:2008)
EN 1995-1-2:2004/AC:2006 (EN 1995-1-1:2004/A1:2008)


Version 02/10C


Verbesserung

Unterwind unter Kragarmen wird mit angesetzt.


Version 02/10B


Korrektur

Nur DIN1052/A1: Abminderung von angechnittenen Fasern in externem Modul behoben. Zusäzliche Details in Ausgabe ergänzt.

Allgemein: Schubgrafik verbessert.


Version 02/10A


Korrektur

Gelegentlich wurden in Version 02/10 nicht alle Schneelasten berücksichtigt. Die Folge waren asymmetrische Schnittkraftveräufe und Auslastungen bei symmetrischen Systemen. Dies wurde korrigiert!


Version 02/10


Erweiterungen und Verbesserungen

Automatische Generierung von Wind- und Schneelasten.
Kipplängen für Feld und Kragarme getrennt möglich.
Auswahl des horizontal gehaltenen Auflagers.
Gerader Träger mit gevouteten Kragarmen möglich.
Manuelle Wahl des Mindestverstärkungsgrades möglich.
Schubspannung: Querschnittsabzug durch Querzugverstärkungen getrennt für Schub und Firstschub ein/ausschaltbar.
Stelle der Eingabe der Querschnittshöhe wählbar.

Überprüfung der Querschnittsbreite in Verbindung mit der gewählten Querzugverstärkung.
Ausführlichere Zusatzinfos der Schnittausgabe mit allen Beiwerten und Faktoren.
Binderseitenlast qd anteilig nach Einwirkungsgruppen.
Auflagerkräfte zusätzlich Gamma-fach.
Ausgabe der horizontalen Auflagerkräfte.
Maßgebende horizontale Lagerverschiebungen und Verdrehungen in Kombination nach gewählter Norm.

Lamellenrichtung wird in der Grafik angezeichnet.
Querzugviertel werden in der Grafik angezeichnet.

EN1995-1-1:2004/A1:2008 ohne NA, sofern lizensiert.
DIN1052:2008 - Südtirol, sofern lizensiert.

D10: Zusatzlasten mit Alternativ- und Zusammengehörigkeitsgruppen.
D10: Anteile der Lagerverschiebungen und Verdrehungen anteilig nach Einwirkungsgruppen.
D10: Vollgewindeschrauben - weitere Anpassungsmöglichkeit an künftige Zulassungen.


Version 01/10A


Korrektur

Kleine Programmpflege


Version 01/10


Erweiterungen

Bemessung mit Torsion im Auflagerbereich (Md/80-Regel) mit Berücksichtigung des Verbands möglich.
Alternatives Verfahren zur Ermittlung der Stabilisierungs(Verbands)last implementiert.
Querzugverstärkungen im Auflagerbereich werden bei der Ermittlung der Schubspannungen berücksichtigt.
Ausgabe Zeichnung ohne Lastbild .
Nur D10 : Automatische Verlegung von Querzugverstärkungen mit Konstruktionszeichnung, Vermaßung und Stückliste möglich.
Kleine Korrekturen.


Version 04/09A


Kleine Korrekturen

Programm erhielt kleine Verbesserungen und Korrekturen


Version 04/09


Erweiterungen und Verbesserungen

ÖNORM B 1995-1:2009 (Eurocode Österreich mit NA:2009)
D10: Querzugverstärkungen mit Vollgewingeschrauben
D10: Geneigte Auflagerfläche ohne angeschnittene Fasern möglich. (Keilauflager)
In der Lastkombination für außergewöhnliche Schneelast kann Schnee in Zusatzlasten auf Wunsch automatisch berücksichtigt werden.

Die Norm, die beim Programmstart eingestellt wird, kann vom Anwender bestimmt werden.
Auflagerverschiebungen und Verdrehungen werden detailliert ausgegeben.
Verbesserte Ausgabe der Durchbiegungen mit Angabe der maßgebenden Bedingung.
Ausführlichere Ausgabe zur Stabilisierung des Binderobergurts mit Moment Md,tor für Gabellagerung.
Ausführlichere Ausgaben zur Bemessung von Querzugverstärkungen.
In der Lastgrafik werden die Werte inkl. des Lastfaktors angeschrieben.
Die Statustabelle der Oberfläche enthält auch das Ergebnis bzgl. Kippen.


Version 03/09C


Korrektur

Korrektur des Ansatzes der Verankerungslängen der Gewindestangen.


Version 03/09B


Korrektur

Bisher konnte es vorkommen, dass der Nachweis der Verstärkung zu günstig geführt wurde. Dies trat bei Berechnungen mit erforderlicher Verstärkung auf, bei denen die Tragfähigkeit der Klebefuge für die Bemessung der Gewindestange maßgebend wurde.
Dieses Problem wurde behoben.


Version 03/09A


Korrekturen

In seltenen Fällen kam es zu Problemen mit Positionen, die vor dem Jahr 2000 erstellt wurden.
Gelegentlich wurde als Binderstabilisierungslast 0 kN/m angezeigt.
Diese Punkte wurden behoben.


Version 03/09


Frilo-Data-Control

Vollständig neue Oberfläche mit großer Grafik-Anzeige
Kleinere Verbesserungen


Version 02/09


Verbesserungen der Beschriftung der Lastgrafik.
Zusätzliche Höhenmaße im Textausdruck eingefügt:
Firstpunkt - Schnittpunkt Untergurte und Firstpunkt - OK Ausrundung
Ausgabe des Bindervolumens ist jetzt eindeutig.
Korrektur: Gewicht des verschieblichen Sattels.
Die Stelle der max. Durchbiegung im Textausdruck wird jetzt korrekt ausgegeben.


Version 01/09


Verbesserungen

Oberfläche, Geometrieerzeugung, Bemessung, Firstnachweise, Ausgabe, allg. grafische Darstellung, Ergebnisgrafiken.

Erweiterungen

DIN 1052:2004 und DIN1052:2008

Vollständige Überarbeitung des Programms.

zurück