zurück



LWS | Lasten aus Wind und Schnee (neu) | Update Information


Version 02/17


Erweiterung

Bei Vordächern wird jetzt auch außergewöhnliche Schneeverwehung ausgegeben.

Korrektur

Bei Satteldächern konnte es vorkommen, daß im Längsschnitt die Vermaßung nicht richtig war.


Version 01/17


Intern

Technische Anpassung


Version 01/16


Eurocodes

Eurocode BS EN 1991 für England implementiert.

Korrektur

Anpassung Windinnendruck nach Eurocode: Gemittelter cpe an den seitlichen Flächen.
Optimierung der Grafik bezüglich der Beschriftung.


Version 01/15


Korrektur

Schneelast beim Höhensprung korrigiert:
Anpassung vom Grenzwert bei Unterscheidung zwischen "Höhensprünge an Dächern" und "Verwehung an Wänden und Aufbauten".


Version 02/14A


Korrektur

DIN EN 1991:2010: Beim Höhensprung wird sichergestellt, dass mue2 = muew +mues immer >1.2 ist, auch wenn der obere Grenzwert KLEINER als der untere Grenzwert wird.


Version 02/14


Verbesserung

Flächenfüllung ein/aus funktioniert jetzt.
Höhensprung berücksichtigt den Mindestwert mue2 > 1,2(NA-D:2010)

Verbesserte Ausgabe

In Ausgaben ohne Grafiken werden die Windrichtungen übersichtlicher beschriftet.

Verbesserte Grafik

Die dargestellten Werte (Höhensprung/Schneeanhäufung) wurden auf die Textausgabe abgestimmt.


Version 01/14A


Korrektur beim Öffnen mit vorhandener Position

In der letzten Version wurde beim Starten des Programms mit einer vorhandenen Position nicht gerechnet und es kam u.U. zum Absturz des Programms.


Version 01/14


Vordächer nach DIN EN 1991/NA:2010

Die Klimazone, die u.U. Auswirkung auf die Begrenzung der Schneeformbeiwerte hat, kann jetzt berücksichtigt werden.
HINWEIS: Die Klimazone wird NUR für die Begrenzung benutzt; die Schneelasten werden nicht anhand der Klimazonen, sondern nach den schneezonenbezogenen Formeln des NA ermittelt!

ÖNORM EN 1991/NA:2013

Berechnung nach ÖNORM EN 1991/NA:2013 implementiert.


Version 02/13B


Korrektur

In der Draufsicht auf die Windlasten von Walmdächern wurden die Massketten korrigiert.


Version 02/13A


Außergewöhnliche Schneelasten bei Höhensprüngen

Die Ermittlung der Außergewöhnlichen Schneelasten bei Höhensprüngen wurde für DIN EN 1991-1-3/NA:2010 vorerste ausgesetzt, da aufgrund unklarer Festlegungen und Formulierungen in NA und MLTB die Verwendung des Beiwertes Cesl und die Verwendung von Gleichungen (NA.8) in Verbindung mit (NA.4) und den Werten Cesl und sAd nicht geklärt ist.
Es handelt sich dabei um eine Besonderheit im deutschen NA.
In der "nackten" Euronorm und anderen NAs kann die außergewöhnliche Schneelast nachwievor analog zum "normalen Schnee" durch einfaches Ansetzen der Cesl-fachen Bodenschneelast sk ermittelt werden.


Version 02/13


Korrektur von h/b und d/b bei Wänden nach ÖNorm B 1991
Interne Anpassung an zentrale Bibliotheken.
Korrektur logarithmische Interpolation bei Windeinflußflächen zwischen 1 und 10m2


Version 01/13B


Umlaufende Attika ergänzt
Korrektur der Beschriftung der Anströmrichtungen in der Ausgabe
Korrektur Schneeverwehungen bei Aufbauten
Anströmrichtung 180° bei Windinnendruck ergänzt


Version 01/13A


Positionsbemerkungen

Positionsbemerkungen können jetzt auch wieder hinzugefügt werden.

Ausgabesteuerung

Es ist jetzt möglich, einen Skalierungsfaktor für die Grafiken und getrennt für die Schnittgrafik vorzugeben.
Außerdem kann der automatische, themenbezogene Seitenumbruch wahlweise deaktiviert werden.

Korrektur

Der Tabellenwert für den Hilfswert "e" bei Windlasten wurde in der Tabelle falsch ausgegeben. In der Grafik wurde der korrekte Wert benutzt.


Version 01/13


1. Programmversion
LWS ersetzt das bisherige Programm WS.

zurück