zurück



ST9 | Schraubanschlüsse Stahl | Update Information


Version 02/17


Korrektur

Ausgabe der Schweißnahtdicke am Zuggurt im Kurzausdruck
Umrechnung der Schnittkräfte bei geneigten Trägern


Version 01/17


Korrektur

Biegesteifer Stoss
Aufteilung der Schnittgrößen erfolgt über die Abmessungen (Flansch, Steg) des Profils, nicht mehr über die Abmessungen der Laschen.


Version 02/16


Intern

Technische Anpassung


Version 01/16


Korrektur

Begrenzung des zulässigen Lochdurchmessers (M12).


Version 01/15


Ergänzung

Trägeranschluss: Schraubenkraft wird in Komponenten z/y zerlegt und nachgewiesen.


Version 02/14


Korrektur

Strinplattenstoß: Bei Bemessung mit Vorauswahl kam es u.U. zum Absturz des Programms beim Wechseln des Profils.


Version 01/14C


Biegesteifer Stoß : Stegauslastung nach EC3 wurde nicht richtig berechnet


Version 01/14B


Stirnplattenstoß DIN18800 : Bei I-Profilen mit schrägen Flanschen wurden die Querschnittswerte wie für IPE berechnet


Version 01/14A


Biegesteifer Stoß: am Bildschirm wurde u.U. nicht max Eta angezeigt ( nur in der Ausgabe)


Version 01/14


beim Wechseln der Stahlart wurde nicht neu gerechnet,
Stirnplattenstoß: alle Schrauben zugelassen nach EN1993
EN1993 - Prüfen, ob Schweißnaht umlaufend ist (analog DIN18800)


Version 02/13A


Vorspannkraft nach EC3 wird richtig ausgegeben
GammaM bei Stirnplattenstoß bleibt entsprechend Vorschriftenwechsel
kleinere Änderungen in der Oberfläche bezügl.engl. Übersetzung


Version 02/13


Trägeranschluß Schraubenbild DIN e1 und e (nur Bezeichnung) vertauscht
Zugstoß : Versatz wird richtig dargestellt


Version 01/13D


Trägeranschluß,Biegesteifer Stoß: Dialoge flexibel, Schraubenabstandseingabe mit Kommastellen
Zugstoß : Korrektur Blockversagen, wird auch am Bildschirm mit max Eta berücksichtigt


Version 01/13B


Trägeranschluß :Schraubenabstandstest überarbeitet
Stirnplattenstoß: vierreihiger Schraubenanschluß ein/aus beim Umschalten der Norm, Schraubenbild ausgemittelt


Version 01/13


SP : Schnittkräfte wurden nicht im Winkel umgerechnet (Stabachse)
SP: interner Test : Summe der Schraubenabstände nicht kleiner als Stirnplattenhöhe


Version 02/12C


Stirnplattenstoß DIN18800 : Es wird immer der minimale Grenzwert für ZRd angesetzt


Version 02/12B


Trägeranschluß : Voreinstellung geändert
Stirnplattenstoß : Seitenvorschau funktionierte u.U. nicht, Schnittgrößen wurden manchmal zurückgesetzt


Version 02/12A


Word-Ausgabe für Stirnplattenstoß funktionierte nicht


Version 02/12


Umstellung auf EN1993:
Berechnung Stirnplattenstoß mit dem Komponentenmodell


Version 01/12


Ascii - Lesen Fehler bereinigt


Version 01/11A


Beim Stirnplattenstoß wird auf den Zugflansch nicht mehr die gesamte Zugnormalkraft angesetzt sondern nur die Hälfte( lt.Krüger Stahlbau Teil1)

Die Materialauswahl erfolgt entsprechend der DIN 18800 11/2008, dabei wurde die Zugfestigkeit für S355 von 510 auf 470 N/mm2 korrigiert.

in manchen Fällen wurde für Materialdicken > 40 mm nicht die abgeminderte Streckgrenze gesetzt.


Version 01/11


Interne Änderungen


Version 02/10


Interne Änderungen für fremdsprachige Version


Version 01/10


Dialogfeldgrößen wurden verändert (wg.Darstellung in Windows7)

Beim Biegesteifen Stoß wurde für Steglaschen/Schrauben immer max.Eta von beiden ausgegeben - ist jetzt getrennt.


Version 02/09


Bei komplett überdrücktem Querschnitt (Schrauben nur Druck) wurde keine Fehlermeldung ausgegeben (Stirnplattenstoß).

Beim biegesteifen Stoß wurde bei der Ausgabe der maximalen Auslastung der Steglaschennachweis nicht berücksichtigt.


Version 01/09


- Die Ausgabe der Spannung im Träger bei der Stirnplattenverbindung erfolgte in kN/cm² statt N/mm².
- Die Grenzwerte für die zulässigen Schweißnahtdicken werden auf 0,1 mm gerundet.
- Die komplette Druckausgabe erfolgt auch über das Druckersymbol in der oberen Menüleiste.

zurück