Dualer Student bei FRILO

Meine Zeit im #teamfrilo

Über mich:

Mein Name ist Malte und ich bin 22 Jahre alt. Im Oktober 2017 habe ich mein duales Studium im Bereich Business Management an der FHDW in Mettmann begonnen. Die Nemetschek Group ist seitdem mein festes Partnerunternehmen und gibt mir in den 3-monatigen Praxisphasen regelmäßig die Möglichkeit, unterschiedliche Bereiche in der Holding oder in einer der 16 Tochtergesellschaften kennenzulernen. In den vergangenen Wochen war ich schließlich im #teamfrilo in Stuttgart.

Was ich zuvor über FRILO wusste:

FRILO ist führender Anbieter im Bereich Statik und Tragwerkssoftware mit über 60% Marktanteil im deutschsprachigen Raum. Das #teamfrilo besteht zurzeit aus rund 50 Mitarbeitern, verteilt auf die Standorte Stuttgart und Dresden. Ein überschaubares Team, das hauptsächlich aus Bauingenieuren besteht. Gespannt darauf, was mich in den kommenden Wochen erwarten würde, machte ich mich also auf den Weg zum #teamfrilo.

Meine Zeit bei FRILO:

Mein erster Tag in Stuttgart begann mit dem vierteljährlichen Teamupdate, an dem ALLE Mitarbeiter der FRILO teilnahmen. Kollegen, die nicht im Büro in Stuttgart vor Ort waren, hatten die Möglichkeit, sich per Webcall in das Meeting einzuwählen. Das Teammeeting wurde ins Leben gerufen, um alle Mitarbeiter regelmäßig über Fortschritte, Neuerungen und Veränderungen im Unternehmen zu informieren. Damit alle im Team wissen, wo wir uns zum heutigen Stand befinden, haben Markus (CEO) und seine Teamleiter anschließend die Roadmap der einzelnen Teams vorgestellt und geschaut, was bereits erreicht wurde oder noch stärker fokussiert werden muss, um das Jahr erfolgreich zu beenden. Anschließend ging es für mich direkt weiter mit einem „Teamausflug“ auf den Killesberg in Stuttgart, um dort ein kurzes Video zu Ehren des AXIA Awards, welchen die Nemetschek Group für das Jahr 2018 gewonnen hatte, zu drehen. Auf dem Weg zum Killesbergturm habe ich schon gemerkt, dass das #teamfrilo eine offene und lustige Truppe ist. Was sich bei zahlreichen folgenden Tischtennis- und Kickerpartien nur bestätigte.

Im Vordergrund während meiner 6-wöchigen Zeit bei FRILO stand vor allem der ausführliche Einblick in die Bereiche Sales und Business Strategie. Neben spannenden Meetings mit Ralf (Vertrieb DE) und Markus zum Vertrieb bei FRILO und der Planung für das folgende Geschäftsjahr hatte ich auch die Möglichkeit, auf zahlreichen Veranstaltungen außerhalb der eigenen vier Wände teilzunehmen, um genau diese Bereiche etwas näher kennenzulernen. Wenn ich nicht gerade umhergereist bin, dann habe ich mich vor allem mit dem Thema Internationalisierung beschäftigt und die umliegenden Märkte aufgrund ihrer Attraktivität für FRILO bewertet.

Ein absolutes Highlight meines 6-wöchigen Aufenthalts bei FRILO war die Reise zu unserer Schwestergesellschaft „Graphisoft“ in Budapest. Wir haben einen spannenden Workshop besucht, in dem es darum ging, die Zusammenarbeit der beiden Nemetschek Gesellschaften zu intensivieren und für FRILO einen weiteren Schritt in Sachen Internationalisierung zu gehen. Neben meiner Reise nach Budapest durfte ich das #teamfrilo auch noch nach Harsefeld (nähe Hamburg) zu dem zweiten Innovation Lab begleiten. Das Innovation Lab hat dieses Mal in den Räumlichkeiten unseres Kunden, der Firma Viehbrockhaus, stattgefunden. Hier wurde zusammen mit weiteren Kunden aus dem Umkreis den ganzen Tag über die aktuellen Softwarelösungen von FRILO gesprochen und gemeinsam überlegt, wie Arbeitsprozesse für den Kunden in Zukunft noch effizienter gestaltet werden können. Dazu kam noch die Möglichkeit, für die Kunden eine Art „Wunschliste“ für zukünftige Neuerungen zu erstellen und diese entsprechend zu priorisieren. Eine wirklich rundum gelungene Veranstaltung, aus der beide Seiten viel mitnehmen können. Leider sind von meiner Zeit bei FRILO nur noch knapp 2 Wochen übrig, die es aber jetzt aber noch zu nutzen gilt. Das Quartalsvertriebsmeeting sowie einige weitere Termine stehen noch auf der Agenda, bevor es dann im Dezember zurück zur Nemetschek Holding geht.

 

Zurück