FRILO bringt Statik-Software auf den neuesten Stand

Release 2020-2 mit neuen Eurocodes für Österreich und Programmerweiterungen

Stuttgart, 14. Mai 2020 – Seit heute steht Tragwerksplanern die neueste Version der FRILO-Statik-Software zum Download zur Verfügung. Der Anbieter für innovative Lösungen für Statik und Tragwerksplanung hat neben der neuen Eurocodes für Österreich auch ein neues Programm für die Berechnung von Dächern in seinem aktuellen Release 2020-2 implementiert. Zudem wurden weitere Programme um nützliche Funktionen erweitert und um Partner-Produkte ergänzt.

Aktuelle Eurocodes für Österreich
Die FRILO Software GmbH passt ihre Statik-Lösungen kontinuierlich an die aktuell geltenden Normen an. Für die Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten wurde im aktuellen Release der neue Eurocode ÖNORM B 1993-1-1:2017-11 implementiert. Darüber hinaus enthalten ab sofort alle Grundbauprogramme den neuen Eurocode ÖNORM B 1997-1-2:2019.

PLUS-Programme um Bemerkungseditor erweitert
Alle FRILO-Lösungen der Programmgeneration PLUS verfügen seit dem Release 2020-2 über einen Bemerkungseditor. Dieser ermöglicht das Einfügen von Bildern und Tabellen in die Ausgabe sowie eine komfortable Formatierung der Bemerkungen.

Neue Programme Dach+ und HNV+
Zur einfacheren Bedienbarkeit hat FRILO ihre Lösungen Durchlaufsparren D9, Pfettendach D11 und Kehlbalkendach D12 in einem Programm zusammengefasst. “Dach+ ersetzt die bisherigen Dach-Lösungen auf Basis der neuen FRILO-PLUS-Oberfläche. Tragwerksplaner können die einzelnen Dachvarianten über einen Assistenten auswählen“, erklärt Peter Fritz, Leiter Produktmanagement bei FRILO. Ebenfalls komplett neu im Produktportfolio ist die Lösung Holzträger nachgiebig verbunden HNV+. Das Programm bemisst Träger mit zusammengesetzten Querschnitten und beliebigen Lasten.

Erweiterte Funktionen für Stabwerk RSX und Gebäudemodell GEO
Das Programm Stabwerk RSX wurde im neuen Release 2020-2 um das Material Stahlbeton ergänzt. Darüber hinaus ist über eine Zusatzoption ab sofort die Eingabe von Flächenlasten möglich.
Im Gebäudemodell GEO bleibt die Verknüpfung zur Bauteilposition bei der Übergabe in die Bauteil-Bemessungsprogramme fortan erhalten. Beim erneuten Start des Bemessungsprogramms über das jeweilige Bauteil wird dem Anwender die verknüpfte Position vorgeschlagen. In den Grundbauprogrammen und Durchstanzen B6+ können bereits gezielt nur bestimmte Daten aus dem Datentransfer von GEO übernommen werden. Als neues Programm wurde außerdem der Gebettete Balken BEB+ an das Gebäudemodell angeschlossen.

Durchstanzen B6+ und Stahlbetonstütze B5+ um Partner-Materialien erweitert
Tragwerksplaner in Deutschland können im Programm Durchstanzen B6+ neben anderen Durchstanzbewehrungen ab sofort auch Gitterträger FDB der Filigran Trägersysteme GmbH & Co. KG wählen. Für Großbritannien wurden die Dübelleisten der RFA-Tech Ltd. implementiert. Im Programm Stahlbetonstütze B5+ kann nunmehr die Bemessung für den hochfesten Bewehrungsstahl SAS 670 der Stahlwerk Annahütte Max Aicher GmbH & Co. KG nach dem allgemeinen Verfahren durchgeführt werden. Die Produktdatenbank für Zulassungsmauerwerk wurde um das Produktprogramm von Kellerer ZMK Ziegelsysteme der Ziegelsysteme Michael Kellerer GmbH & Co. KG erweitert.

 

Pressekontakt
FRILO Software GmbH
Carolin Lehmann
Tel.: +49 711 810020
E-Mail: carolin.lehmann@frilo.eu

Über FRILO
Mit über 40 Jahren Erfahrung und rund 100 Statik-Software-Lösungen ist FRILO einer der führenden Anbieter von innovativen Berechnungsprogrammen für baustatische Aufgabenstellungen und Tragwerksplanung.
FRILO-Software-Lösungen zeichnen sich durch ihre einfache Bedienbarkeit, schnellen Ergebnisse und kontinuierliche Anpassung an aktuelle Normen aus. Dabei orientiert sich FRILO an den praktischen Erfordernissen des Ingenieuralltags und stellt darüber hinaus einen hochqualifizierten Kundenservice bereit.
Seit 1999 ist FRILO, mit Hauptsitz in Stuttgart, als eigenständige Marke in der Nemetschek Group integriert.

Über die Nemetschek Group
Die Nemetschek Group ist Vorreiter für die digitale Transformation in der AEC-Industrie. Als weltweit einzige Unternehmensgruppe deckt Nemetschek mit ihren Softwarelösungen den kompletten Lebenszyklus von Bau- und Infrastrukturprojekten ab und führt ihre Kunden in die Zukunft der Digitalisierung. Mit intelligenten Softwarelösungen erhöht die Nemetschek Group die Qualität im Bauprozess und verbessert den digitalen Workflow aller am Bauprozess Beteiligten. Im Mittelpunkt steht dabei der Einsatz von offenen Standards (Open BIM). Die innovativen Lösungen der 16 Marken in den vier kundenorientierten Divisions werden weltweit von rund sechs Millionen Nutzern eingesetzt. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahr 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute rund 2.900 Experten.
Das seit 1999 börsengelistete und im MDAX und TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2019 einen vorläufigen Umsatz in Höhe von 556,9 Mio. Euro und ein EBITDA von 165,7 Mio. Euro.

 

Zurück