„FRILO & Friends“ geht in die nächste Runde – Schwerpunkt auf dem Grundbau

Auch im neuen Jahr setzten wir unsere Erfolgsserie fort und laden Sie herzlich zur vierten Ausgabe von „FRILO & Friends“ ein. Am 17. März beschäftigen wir uns ab 14 Uhr in den fundierten Fachvorträgen und Live-Demonstrationen mit Aktuellem und Wissenswertem aus der Welt der Grundbaustatik. Freuen Sie sich besonders auf den Beitrag von Prof. Dr.-Ing. Jan Lüking, der an der TH Lübeck Geotechnik lehrt und sich im Rahmen der Veranstaltung der Tragfähigkeit von Pfahlgründungen hingibt.

Gleich zum Auftakt in unsere beliebte Eventreihe beschäftigt sich Prof. Dr.-Ing. Jan Lüking in seinem Vortrag mit der Theorie der axialen Pfahltragfähigkeit. Er behandelt das Thema beispielhaft an offenen Stahlrohrpfählen. Vergleichsberechnungen mit internationalen Berechnungsverfahren zieht er ebenso in Betracht wie deren normative Einordnung. Auf die unterschiedlichen Sicherheitsniveaus der einzelnen Verfahren legt er einen besonderen Fokus. Im zweiten Teil des Vortrags widmet sich der Professor dann dem py-Verfahren zur Prognose der lateralen Pfahlverformung, das im letzten Jahresbericht der EA-Pfähle eingeführt wurde. Er vermittelt dabei die Grundlagen und geht auf die Details zur Anwendung ein. Seinen Vortrag rundet er mit Praxisbeispielen für eine Pfahlprobebelastung ab. Für den Fall, dass zuvor genannte Berechnungen nicht mehr hinreichend sind, zeigt er Alternativen auf.

Live-Demonstrationen in SCIA und FRILO

Nach jeder Menge theoretischem Input zum Thema Pfahlgründungen, macht Manuel Walter (M. Eng.) im zweiten Programmpunkt des Tages einen Abstecher in die Programmvielfalt der FRILO-Software. Der FRILO-Produktmanager für den Grundbau stellt Ihnen in aller Kürze die neue FRILO-Lösung Pfahl+ zur Berechnung von Stahlbetonpfählen vor. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf zwei besonderen Lastfällen bei der Bemessung von Pfählen – dem Seitendruck und der negativen Mantelreibung. Im Anschluss taucht er tiefer in die Programmwelt von FRILO ein und demonstriert die smarte Schnittstelle zwischen dem Gebäudemodell GEO und dem Programm Setzungsberechnung SBR+.

Apropos Schnittstelle! Nach einer kurzen Pause meldet sich Manuel Walter zurück und zeigt gemeinsam mit Dipl.-Ing. Cornelius Schmidt (SCIA) auf, wie sich SCIA und FRILO bei der ganzheitlichen, lückenlosen und zeiteffizienten Fundamentbemessung perfekt ergänzen.

Die integrierte Grundbaustatik – Vom Plan zur Berechnung

Für ein weiteres Highlight der Veranstaltung sorgt dann Dr.-Ing. Armin Doster, Mitgründer der DC-Software, den wir als Referenten zum Thema Grundbaustatik gewinnen konnten. Mit Hilfe des Programms DC-Integra erstellt er ein 3D-Modell einer Baugrube mit unterschiedlichen Tiefen, Baugrubenwänden, Ankern und Sparten. Dabei liegen auch die Bodenschichten als 3D-Modell vor. Über die Berechnungsschnitte im Plan startet er je nach Wandart die dazugehörigen Berechnungsprogramme und führt im Rahmen seiner Demonstration die Berechnung der Wände vor. Er zeigt Ihnen außerdem, wie Sie mit dem Programm neben der Ermittlung des Aushubvolumens auf Knopfdruck auch eventuelle Ankerkollisionen prüfen und beheben können.

Interesse geweckt?

Das freut uns außerordentlich! Sie können ganz einfach Teil des Events sein, indem Sie sich auf unserer „FRILO & Friends“-Seite kostenlos anmelden. Dort können Sie auch die Inhaltsangaben der einzelnen Vorträge, die Event-Agenda sowie eine Übersicht über die Referenten abrufen.

Zurück