FRILO und Schöck bauen langjährige Partnerschaft aus

#teamfrilo war mit Markus Gallenberger, CEO, und Peter Fritz, Leiter Service und Produktmanagement, am gestrigen Mittwoch, 18. September zu Besuch bei der Schöck Bauteile GmbH in Baden-Baden. Hubert Fritschi, Leiter Produktentwicklung, und Bernhard Tschonitsch, Leiter Anwendungsentwicklung, nahmen die beiden herzlich in Empfang.

FRILO-Kunden können bisher in den Lösungen FEM Platten (PLT) bei der Konstruktion von Balkonen einen Schöck Isokorb einbauen und im Durchstanz-Programm (B6+) die Schöck Dübelleiste Bole bemessen. In Zukunft wird die Auswahl von Schöck Isokörben für FRILO-Anwender komfortabler. Ihnen wird bedarfsgerecht und angelehnt an den Anwendungsfall eine Vorschlagsliste mit verschiedenen Schöck Isokörben gegeben. So können sie selbst wählen, welchen Schöck Isokorb sie verwenden möchten. Außerdem ist geplant, die Schöck Glasfaserbewehrung Combar in den FRILO-Lösungen anzubieten. Im Gespräch wurde außerdem über den Einbau der Schöck Tronsole in die FRILO-Lösung Treppenlauf (B7+) diskutiert.

#teamfrilo freut sich über den Ausbau der Partnerschaft mit Schöck!

 

#teamfrilo bei Schöck (von links nach rechts): Peter Fritz, Leiter Produktmanagement bei FRILO, Bernhard Tschonitsch, Leiter Anwendungsentwicklung bei Schöck, und Markus Gallenberger, CEO bei FRILO.

Zurück