DGK | Grat- und Kehlsparren (Dach) | Update Information

01/19

Korrektur

Angehakter Schneefang wird jetzt wieder berücksichtigt.
D2C: Windbockbemessung wird wieder durchgeführt

02/18

Eurocode

Neue italienische Norm NTC:2018 implementiert.

Ergänzung

In der optionalen Detailausgabe wird kdef jetzt mit ausgegeben.
DGK: Hinweis in der Ausgabe hinzugefügt, dass Eigengewicht der Shifter nicht berücksichtigt wird.

Korrektur

DGK: Absturz beim ASCII-Import korrigiert
D12: Eingabe von Kehlbalkenauflagern konnte zum Absturz führen
D11 mit Firstpfette: grafische Darstellung der Auflagerkräfte korrigiert.
Alle Dächer, Önorm EN1995:2015: Beim Schneelastfall mit Einflussflächenfaktor wurde in der Textausgabe Eta korrigiert.
Anschlüsse mit Knagge korrigiert und um Ausklinkungsnachweis erweitert.

01/18

Ergänzung

Für die Ergebnisgrafiken kann im Ausgabeprofil jetzt ein Wunschmaßstab angegeben werden.
Die Längenangaben wurden im DGK auf 3 Nachkommastellen erweitert.
Stabilitätsnachweis jetzt auch für N=0
Wenn es nur 1 horizontal gehaltenes Lager auf einer Sparrenseite gibt, dann wird das jetzt immer als möglicher Fusspunkt bei den Anschlüssen angeboten, auch wenn es nicht das Randauflager ist.

Korrektur

Fehler 53 beim Speichern behoben.
Die Berechnung von kv nach DIN NA NCI 6.5.2 wurde geändert, da das nur für oben ausgeklinkte Auflager gilt.

02/17

Korrektur

Neue Materialien nach EN 338:2016 bzw. EN 14080:2013 als Standard gesetzt.
D12: Im Dialog zum Anschluss des Kehlbalkens steht jetzt: "Anzahl Dübel je Scherfuge"
D12: Nachweis der Kehlscheibe korrigiert.
DGK: Angabe der Dimensionen in grafischer Darstellung korrigiert.
Grafische Darstellung der Auflagerkräfte herausgenommen, wenn Auflager im First und 2 Dachhälften vorhanden.

01/17

Eurocodes

Neues Nadelholz und Laubholz nach EN 338:2016 implementiert.

Ergänzung

Bemessungsschalter im Ausgabeprofil abwählbar.

Korrektur

Pfetten- und Kehlbalkenanschlüsse mit genagelter Knagge: Höhe und Breite vertauscht.
Berücksichtigung des Kriechens bei vorwiegend druckbeanspruchten Bauteilen korrigiert.
Der fehlerhafte (kmod-behaftete) Schubsausnutzungsgrad für die Heißbemessung wurde korrigiert.
Absturz bei Lastweiterleitung an DLT/Ho7 behoben.
Nagelzugfestigkeit beim Kehlbalkenanschluss korrigiert.

02/16

Eurocodes

Brettschichtholz nach EN 14080:2013 für Deutschland und Italien implementiert.
Die "alten" Brettschichthölzer werden mit einem * gekennzeichnet (z.B. GL24c*).

Ergänzung

Ausgabeprofil:
Die max/min-Grafiken können jetzt ausgegeben werden
Die Kombinationsliste wird jetzt standardmäßig ausgegeben.

Korrektur

Schneelast in der ÖNORM: Beträgt die Einflußfläche weniger als 10 m², dann wird die Schneelast erhöht. Die Einflußfläche wird im Lastendialog abgefragt.
Im Lastendialog wurde das Verhalten der Schneeansammlung korrigiert.
Schnee als Zusatzlast wurde bei Weiterleitung an DLT zur Einwirkung Wohnräume.
Faktor kh zur Festigkeitserhöhung bei kleinen Querschnitten korrigiert.
D12: Die Wahl der Anzahl der Kehlbalken wurde entfernt.

01/16

Eurocodes

ÖNORM EN 1995:2015 in Kombination mit ÖNORM EN 1991:2013 implementiert.
BS EN 1995:2012 in Kombination mit BS EN 1991:2011 implementiert.

Korrektur

Die Werte der charakteristischen Auflagerkräfte erscheinen für die Windlasten u.U. doppelt.
D9: Windermittlung bei Typ Pultdach für Sognachweis korrigiert.
DGK: Im Lastendialog wurden eingegebene Werte für b und h wieder zurückgesetzt

01/15

Ergänzung

DIN EN 1995:2013 in Kombination mit EN 1995:2014 implementiert.
Voreingestellte Norm ist die beim Anlegen des Projektes definierte Norm.

Korrektur

Gemittelter kmod für Wind nach deutschem NA implementiert.
D9: Haken Eigengwicht wird gespeichert.
D11: Abfrage von Positionsberechnung sofern bei Anschlussauswahl noch keine Ergebnisse vorliegen.
D12: Korrektur von unsymmetrischen Fußpunktanschluss.
DGK: Hinweis zum "Netto"-Querschnitt in der Textausgabe. Default Kerventieve = 5cm.

02/14A

Korrektur

Vom Anwender eingegebene Windlasten werden beim erneuten öffnen des Lasten-Dialogs wieder korrekt angezeigt.
In DGK wurden Schneeanhäufungen in der Grafik doppelt gezeichnet. Dies ist behoben.
Kombinationen mit Wind als Zusatzlast korrigiert.

02/14

Verbesserung

Grafische Darstellung: Keine Überlappung der Lagertexte

Korrektur

Programme starten mit zuletzt eingestellter Norm.
Eingabe der Dachlänge wird jetzt übernommen.
Selbsdefinierte Windlasten werden nach dem erneuten Öffnen des Dialogs korrekt angezeigt.
Lagernummern in Grafik und Text abgestimmt.

01/14A

Korrektur

Die Auflagerkräfte für Wind wurden beim direkten Aufruf von DLT oder Ho7 bei EN 1995 mit einem falschen Faktor übergeben.
In der Ausgabe der Heißbemessung wurden die zulässigen Spannungen ergänzt.

01/14

Korrekturen

Die Berechnung von fcalphad wurde korrigiert und beim Ausklinkungsnachweis wird jetzt der Beiwert kcr berücksichtigt.
Die Berechnung der Windeinflußlänge e wurde für die giebelseitige Anströmung beim Abhebenachweis verbessert.
Für die Nachweise der Fusspunktdetails werden anstelle der maximalen Auflagerkräfte jetzt die maximalen Schnittkräfte benutzt.

Auflagerkräfte getrennt nach Bemessungssituationen

Die max/min Auflagerkräfte werden jetzt getrennt nach Bemessungssituationen ausgegeben.

EN 1995 Italien

UNI EN 1995-1-1/NA:2007 und UNI EN 1995-1-1/NTC:2008 wurden implementiert.

02/13B

Korrekturen

Absturz bei Auflagern bei Grat-/Kehlsparren behoben
Ausgabe der Auflagerkräfte in DGK jetzt immer in [kN]
Absturz bei KB-Anschluß bei einteiligem KB behoben
Verbesserung der Plausibilitätsprüfungen bei der Heißbemessung
Verbesserung der ASCII-Schnittstelle und er Konvertierung von D2 zu D9
Verbesserung der Beschreibung der Schneesackbezugslänge bei Schiftersparren
Verbesserung der Windeinflussfläche bei giebelseitiger Windanströmung für den Nachweis gegen Abheben

02/13A

UNI EN 1995-1-1/NTC:2008

Für Italien ist ab sofort wahlweise die Berechnung nach UNI EN 1995-1-1/NA:2007 oder UNI EN 1995-1-1/NTC:2008 möglich.

Außergewöhnliche Schneelasten

Die Außergewöhnlichen Schneelasten werden jetzt den übrigen außergewöhnlichen Lasten gleichgestellt und immer als "außergewöhnlich" betrachtet. Dadurch entfällt die außergewöhnliche Schneelast zukünfitg beim Brandschutznachweis.

DGK

Im Lastdialog kann jetzt wahlweise auch eine einseitige, alternative Annahme von Winddrucklasten auf Haupt- und Nebendach vorgegeben werden.

02/13

Lastzusammenstellung entfernt, da diese Funktionalität nicht mehr von der Datenverwaltung unterstützt wird.

Korrektur der Windunterströmung für Wind von rechts im Modul D9 bei benutzerdefinierter Eingabe der Windlasten.
Interne Anpassung an zentrale Bilbiotheken.

01/13C

Mehrsprachigkeit erweitert
Korrektur Heißbemessung für 2-teilige Kehlbalken

01/13B

Korrektur

Beim Importieren alter D6-Positionen mit DIN1052:1988 in DGK wurden die Lastwerte um den Faktor 10000 zu groß eingelesen. In der aktuellen Version ist der Fehler korrigiert.

Außerdem werden bei Positionen mit DIN1052:1988 beim Einlesen die Abminderungsbeiwerte infolge Feuchtigkeitseinfluß für die Festigkeiten und den E-Modul auf die Werte nach Norm gesetzt.

01/13A

Die Programmdokumentation zu DGK wurde ergänzt.

01/13

Neu

Mit dem neuen Programm-Modul DGK können jetzt Grat- und Kehlsparrendächer nachgewiesen werden.

DGK

Mit dem neuen Programm DGK können Grat- und Kehlsparrendächer nachgewiesen werden.
DGK ersetzt das bisherige Programm D6.