ESK | Ebenes Stabwerk | Update Information

01/19

Korrektur

Bei Stahl-Rechteckquerschnitten wurden ab Version 2018-1/P10 u.U. zu hohe Schubspannungen ermittelt.

02/18

Eurocodes

DIN EN 1993:2015 implementiert.

Korrektur

Stahlbeton: Hinweis bei den Maxwerten aus vorgegebenen Überlagerungen und in der max/min Überlagerung, wenn der betragsmäßige Wert von Ved größer als VRd,max ist.

01/18

Korrektur

Aluminium: benutzerdefiniertes fo wird jetzt auch ausgegeben.
Aluminium: Für EN-AW5052 H12 und EN-AW5052 H22/H32 wurde die Materialdicke t um den Faktor 10 zu klein abgelegt.
Stahlbetonnorm wurde beim Öffnen des Materialfensters immer auf DIN EN 1992:2015 geändert.
Korrektur bei Stabausfallberechnungen ohne Ergebnisse.
Einige Ausgabetexte angepasst.

02/17

Korrektur

Standardnorm auf Eurocode gesetzt.
Stahlbetonquerschnitte mit reduziertem Trägheitsmoment I: Korrektur der Feldverschiebung.
Spiegeln von Querschnitten entfernt.
Im Lastfalldialog sprang der Cursor u.U. zum ersten Lastfall.

01/17

Eurocodes

Neues Nadelholz und Laubholz nach EN 338:2016 implementiert.

Korrektur

Drehen im RS verbessert. System wird beim Drehen nicht mehr verkleinert.

02/16

Eurocodes

DIN EN 1992:2015 und BS EN 1992:2015 implementiert.

Holz

Brettschichtholz nach EN 14080:2013 für Deutschland implementiert.
Die "alten" Brettschichthölzer werden mit einem * gekennzeichnet (z.B. GL24c*).

01/16

Eurocodes

British Standard für Stahl, Holz, Stahlbeton und Aluminium implementiert

02/15

Korrektur

Wenn im Materialfenster Holz und Stahl definiert war und der Stahl im System nicht benutzt wurde, dann gab es eine Fehlermeldung in der max/min-Überlagerung.
Im Stahlbeton wurde bei Schub mit Zug die Druckstrebe immer mit 45 Grad angesetzt.
In der max/min-Überlagerung wurde die Berechnung bzgl. alternativen Gruppen optimiert.

01/15

Korrektur

Bei den vorgegebenen Überlagerungen konnte der Fehler Nr. 9 bei der Holzbemessung nach EN 1995 auftreten.
EN 1993: Wenn bei vorgegebenen Überlagerungen bei der Berechnungen nach Th2O + Ausfall keine Ausfallstäbe gefunden wurden, wurden die Ergebnisse der 1.Ordnung ausgegeben.

Ergänzung

Material: Edelstahl nach EN 1993-1-4 ist für die Bemessung nach DIN EN 1993:2010 und ÖNORM EN 1993:2007 implementiert.

02/14

Ergänzung

- DIN EN 1995:2013 hinzugefügt. Vorsicht: Diese Norm ist noch nicht offiziell eingeführt.
- In DIN EN 1995:2013 wird beim Wind für kmod das Mittel aus kurz und sehr kurz verwendet.

Korrektur

- Beim EN 1993 konnte es bei großen Werten zu Ausgabeproblemen bei der Querkraft kommen.
- In der max/min-Überlagerung konnte das Moment beim EN 1993 mit gedrehtem Vorzeichen
ausgegeben werden.

01/14B

- Der bevorzugte Maßstab im Ausgabeprofil wird jetzt gespeichert
- Faktor in der max/min Überlagerung wird mit GammaF vorbelegt

01/14A

- Im FDD wurden bei den max/min Werten die Grafiken der Maxwerte dargestellt.
- Interne Änderungen bei der Lizenzverwaltung.

01/14

- Standardmäßig wird jetzt Eurocode angeboten.
- Beim EN 1993 wurde u.U. GammaM=0.0 ausgegeben. Die Berechnung war aber richtig.
- Bei DIN EN 1995 wurden die Einwirkungen des puren Eurocodes angeboten
- EN5 lieferte bei neu eingegebenen Positionen bei den Maxwerten die Bemessung nach DIN 1052. Nach Speichern und erneutem Aufruf der Position war alles ok.
- Im EN 1999 konnte der Einzellastfall alleine nicht bemessen werden. Dies wurde durch einen Patch behoben.
- Bemessung von Vouten nach DIN 18800 korrigiert.

02/13B

Folgende Probleme bei der Anwendung von EN3 wurden behoben:

- In der Stabwerksversion 02/13A konnten bei Berechnung nach EN3 u. U. falsche Spannungen ermittel werden. Die Schnittgrößen waren hiervon nicht betroffen. Dieses Problem wurde zwischenzeitlich schon durch einen Patch behoben.
- Bei der max/min-Überlagerung wurde bei +/- Lastfällen nur der plus-Anteil berücksichtigt.
- Falls Stahl und Aluminium nach EN3 und EN9 im System vorhanden war, wurde nur das zuerst verwendet Material
berücksichtigt.
- Vorgegebene Überlagerungen im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit konnten bei den Maxwerten zum Absturz führen.

02/13A

- EN3 mit erweiterten Berechnungensmöglichkeiten nach Gl.(6.2)

02/13

EN3:
- Alternativ wird jetzt nach Gl. (6.1) oder Gl. (6.2) bemessen. Die Einstellung erfolgt unter dem Optionen-Menü
- Ungleiche Stabteilung korrigiert.
- Bei den Maxwerten werden jetzt die laufenden Nummern der Überlagerungen ausgegeben.
- Korrekturen beim Nachweis Stahl bei Systemen mit mehreren Materialien.
- Im RS war bei Rechteck Vollquerschnitten bzw. Flachstahl die Schubspannung infolge QI zu hoch.
- Bei ausgefallenen Stäben wurde u.U. eine Ausnutzung ausgegeben
- Bei den vorg. Überlagerungen wurde bei Th.2.O+Ausfall tabellarisch der Wert von Th.1.O ausgegeben, falls keine Ausfallstäbe vorhanden waren.
- Bei den Maxwerten aus vorgegebenen Überlagerungen wurden u.U. nicht alle Überlagerungen ausgegeben, wenn bei Th.2.O+Ausfall keine Ausfallstäbe vorhanden waren.

Sonstiges:
- Abhängig von den vorhandenen Einwirkungen konnte das Stabwerk beim Klick auf die Lasteingabe abstürzen.

01/13B

- Die Berechnung eines Systems nach Eurocode, bestehend aus mehreren Materialien, liefert auch wieder den Nachweis für Stahl

01/13A

- Holz: Max/min-Überlagerung wieder mit Bemessung

01/13

- EN3: Querschnittsklasse 4 jetzt mit effektiven Steifigkeiten
- EN3: Kopf bei Bemessungstabelle geändert (SigmaV)
- EN3: Ausgegebenes Tau ist jetzt max Tau aus Querkraft und Torsion
- DIN 1052:2008 jetzt mit Faktor 1,4 bei Berechnung von km für BSH
- DIN EN 1999 eingebaut
- Beim Eurocode ist Psi1 für Wind jetzt 0,2

02/12B

- EN3: Bei Maxwerten aus vorg. Überlagerungen wurden in der Grafik u.U. falsche Eta-Werte angezeigt
- EN3: Korrektur bei gevouteten Trägern und Rechteckrohren

02/12A

- Direkte Ausgabe der Grafik auf Drucker geht wieder
- EN3: Rundstahl wird jetzt nachgewiesen
- EN3: Mit statischen Werten definierte Querschnitte werden jetzt nach 6.1 nachgewiesen
- EN3: Unterschiedliche Etas in Grafik und Tabellenausgabe korrigiert
- EN3: Verschiedene Stabteilungen wieder möglich
- Zul Sigma bei Maxwerten wird nicht mehr ausgegeben

02/12

- DIN Eurocode für Holz eingebaut (EN5-DIN-2010)
- Durchnummerierung der Stäbe bei Bemessung nach EN3 korrigiert
- Berücksichtigung von My, Mz bei Bemessung nach EN3 (Raumstab) korrigiert
- Unterschiede in grafischer und tabellarischer Ausgabe bei EN3 korrigiert
- Aluminium 6060-T66 und 6063-T66 war vertausch

01/12

- Im Ausgabeprofil kann ein bevorzugter Maßstab für die Grafiken angegeben werden
- DIN Eurocode für Stahlbeton eingebaut (EN2-DIN-2011)
- In der max/min-Überlagerung gab es u.U. keine Bemessungsergebnisse beim Stahlbeton

04/11

- In der Überlagerung wurden u.U. nicht für alle Stäbe Ergebnisse angezeigt
- Bevorzugter Maßstab im Ausgabeprofil vorl. entfernt
- Texte im Querschnittsfenster korrigiert

03/11

- Eurocode Stahl eingebaut (EN3-DIN-2010, EN3-ÖNorm-2007)
- Aktuelle Grafik kann auch im FCC wieder direkt auf den Drucker ausgegeben werden
- Umnummerieren von Knoten und Stäben in der grafischen Eingabe funktioniert wieder
- Beim Erzeugen einer vorgegebenen Überlagerung gab es Probleme, wenn der Cursor in der letzten Spalte stand
- Querschnitte aus Q1, Q2, Q3 können wieder eingelesen werden
- In der max/min Überlagerung konnte es zu Schwierigkeiten beim Umschalten zwischen fyk und fyd kommen

02/11

- Eingabeprobleme, wenn in der ersten Zeile der Knotentabelle ein negativer x-Wert eingegeben wurde
- TRK: eingegebene Gelenkfedern wurden nicht gespeichert

01/11A

- Material Stahl hat sich bei erneutem Aufruf auf DIN 1880:1981 zurückgesetzt

01/11

- Freigabe der ÖNormen EN2 und EN5
- Schub bei Mehrfachquerschnitten Holz korrigiert
- RS läuft jetzt auch als DEMO
- Holz: Maxwerte und max/min lieferten u.U. keine Bemessung
- Holz: Bei großem Anteil der ständigen Normalkraft geht die Abminderung von E und G auch in den Kippbeiwert ein

03/10A

- Anzeigeproblematik der Stabtabelle behoben

03/10

- ASCII Lesen korrigiert
- Intern: Holzbau Dll BemHo aktiviert
- Materialzuordnung überarbeitet
- Darstellung von Texten unter Windows 7 korrigiert

02/10

- Umstellung auf XP - Styles
- selbstdefinierte Stähle korrigiert
- Eingabetabellen der Knoten und Auflager korrigiert

01/10

- Auswahl von Stahlmaterialien erweitert.
- Bei den Querschnitten über I,A,W können wieder größere Zahlen eingegeben werden.
- Die alte DIN 1052 wieder mit Lastfall H, HZ.
- Stabteilung M in der vorgegebenen Überlagerung korrigiert.
- Löschen aller Lastfälle konnte zum Absturz führen, wenn gleichzeitig eine max/min-Überlagerung geöffnet war.
- Maxwerte aus vorgegebenen Überlagerungen: In der Übersicht wird zu denjenigen Überlagerungen ein Hinweis rausgeschrieben , bei denen keine Ausfallstäbe gefunden wurden.

03/09

- Ausgabe für DIN 1052:2008 konnte u.U. falsche Tabellen enthalten
- Stahlprofil KT35 wurde bei der Bodenpressung nicht richtig verarbeitet

02/09

- DIN 1052:2008 freigegeben.
- VRd,max wurde in der max/min Überlagerung nicht immer ausgegeben.
- Ausgabe von GammaM bei den Maxwerten und der max/min-Überlagerung geändert, wenn außergewöhnliche Lasten vorhanden sind.
- Änderung bei der Ausgabe der Temperaturlasten.
- Schubbemessung für Kreisquerschnitte in der max/min-Überlagerung entfernt.
- Bei den Maxwerten kam kein Hinweis, wenn Th.2.O + Stabausfall keine Lösung lieferte.
- Im TRK waren die Knotenverdrehungen Phix und Phiy in der max/min-Überlagerung vertauscht.

01/09

Ausgabe von km (DIN 1052:2004) korrigiert.
Knickbeiwerte bei gevouteten Stäben überarbeitet.