RSX-Holz: Warum wird bei Holz immer ein Stabilitätsnachweis geführt?

Für das Material Holz wird im RSX immer ein Stabilitätsnachweis geführt, auch wenn im Berechnungsfenster der Haken bei Stabilität entfernt wird.
Standardmäßig wird als Knick- und Kipplänge hierfür die Stablänge angesetzt.
Bei Rahmen mit Holzriegel, die nur mit einem oder zwei Stäben definiert sind, kann das durch die große Stablänge zu Problemen führen, da im Normalfall die Riegel durch Verbände seitlich gehalten sind.
Sollten die Knick- bzw. Kipplängen nicht den Stablängen entsprechen, lässt sich dies bei den Stabeigenschaften ändern.
Durch z.B. Doppelklick auf den Stab wird der Dialog für die Stabeigenschaften geöffnet. Dort können Sie unter Knicken/Kippen die entsprechenden Länge einstellen.

Für Bauteile, die durch mehrere Stäbe definiert sind (z.B. Stützen mit Konsole, Riegel mit mehreren Stäben), kann die Stablänge als Knicklänge auch auf der unsicheren Seite liegen. Hier sollte jedem Stab als Knicklänge zumindest die gesamte Länge des gehaltenen Bauteils als Knicklänge bei den Stabeigenschaften mitgegeben werden.

Sie haben noch weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!