FRILO BIM-Connector®

FBC

Im Zeichen der vernetzten Gebäudeplanung setzt der FRILO BIM-Connector® neue Maßstäbe, weil er Tragwerksplanern endlich eine effiziente und sinnvolle Teilhabe am OpenBIM-Prozess auf derselben Modellbasis ermöglicht. Mit Hilfe des BIM-Connector lassen sich bestimmte, dreidimensionale Modelle* aus einer beliebigen CAD-Software ohne Daten- und Informationsverluste in passende Berechnungsmodelle** konvertieren. Zahlreiche raffinierte Funktionen erlauben es, die Gebäudedaten des Modells per Mausklick optimal und intuitiv auf die anstehenden statischen Berechnungen und Nachweise vorzubereiten – ganz ohne Neumodellierung.

Enthalten in folgenden Paketen: 

Mehr Zeit fürs Wesentliche

Spürbare Zeitersparnis

Die mühsame und zeitaufwendige Neumodellierung eines Strukturanalysemodells für die Durchführung statischer Berechnungen entfällt. Dank der automatisierten Übertragung von Geometriedaten lassen sich Projekte und Aufträge effizienter realisieren.

Reduzierte Fehleranfälligkeit

Die Neumodellierung ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig. Dank des automatisierten Datenaustauschs werden Struktur- und Analysedaten zuverlässig übergeben. Die manuelle Geometrieerfassung entfällt. So werden potenzielle Fehlerquellen ausgeschaltet.

Absolute Kontrolle

Die Gebäudedaten werden zwar korrekt und vollständig, aber nicht zwingend im Sinne des Tragwerksplaners übergeben. Darum ist der BIM-Connector mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die schnelle und zielführende Anpassungen am Modell ermöglichen.

Gelebte Interoperabilität

Der BIM-Connector kann sowohl IFC- als auch SAF-Dateien ohne Informations- und Datenverluste einlesen. Ein reibungsloser, offener Datenaustausch zwischen den Fachplanern erfolgt softwareunabhängig und lässt alle am OpenBIM-Prozess teilhaben.

Jetzt mehr Produkte aus dem FRILO-Portfolio entdecken!

MEHR ANZEIGEN

Dateistandard IFC

Beim Format Industry Foundation Classes (IFC) handelt es sich um einen offenen Standard im Bauwesen zur digitalen Beschreibung von Gebäudemodellen. Es ermöglicht dem Ersteller eine Software-neutrale Beschreibung von Bauwerksmodellen. Es kann sowohl Geometrie, Attribute und Beschreibungen von Bauteilen als auch Bauwerksstrukturen übermitteln. Nach der Übergabe der IFC-Datei an den BIM-Connector wird diese zunächst als Physisches Modell geöffnet, in welchem die Reduzierung der Gebäudedaten auf statisch relevante Bauteile stattfindet. Das bereinigte Modell wird anschließend im Berechnungsmodell für die baustatischen Berechnungen vorbereitet. Der BIM-Connector unterstützt folgende Dateiformate:

  • Import: IFC 2×3, IFC4, *.Ifc, *.IfcZip und *.Zip, IFC4 Structural Analysis View
  • Export: IFC4 Structural Analysis View

Dateistandard SAF

Das Structural Analysis Format (SAF) ist ein von der Nemetschek Group entwickeltes, auf Excel basierendes, offenes Dateiformat, das speziell auf die Bedürfnisse von Tragwerksplanern zugeschnitten ist. Im Gegensatz zur IFC-Datei beruht die Ausgangsdatei, die an den BIM-Connector übergeben wird, auf einem bereits erzeugten Strukturanalysemodell. Das hat zur Folge, dass der BIM-Connector nach dem Import direkt das Berechnungsmodell öffnet. Bauteile werden also schon verbunden übergeben, Materialien sind bereits zugeordnet. Der BIM-Connector unterstützt folgende Dateiformate:

 

  • Import: SAF 1.0.5 – 2.0.0

Das sagen unsere Kunden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr.-Ing. Stefan Baues

Dr.-Ing. Stefan Baues von baues architekten hat den FRILO BIM-Connector vollumfänglich getestet. Wie er das FRILO-Programm im Arbeitsalltag einsetzt, inwiefern er von dem Einsatz profitiert und warum er vom BIM-Connector positiv überrascht ist, berichtet er in dem kurzen Clip.