RSX: Wie kann ich die maximalen Knotenschnittgrößen ausgeben?

Standardmäßig werden im Stabwerk die maßgebenden Überlagerungen nach den maximalen Ausnutzungen der Spannung bzw. der Auflagerkräfte ermittelt. Es kommt aber vor, dass sich diese maximalen Spannungen in Stabmitte und nicht am Stabanfang oder Stabende befinden. Falls Sie die maximalen Schnittgrößen am Knoten ausgeben möchten, unabhängig von der maximalen Ausnutzung, muss folgendermaßen vorgegangen werden:

  1. Definition der Zielfunktion für die maßgebenden Überlagerungen:
    In der oberen Ikonenleiste gibt es die Ikone „Berechnung“. Klicken Sie auf das kleine Dreieck unterhalb der Ikone und dann auf „Einstellungen“ – der Dialog für die „Berechnungseinstellungen“ wird eingeblendet. Über die Optionen/Berechnungskriterien legen Sie nun die Kriterien fest, nach denen das Programm die maßgebenden Überlagerungen ermittelt.
  2. Erst danach legen Sie im Ausgabeprofil/Ausgabedokument fest, dass min/max- Werte für Knoten oder Stäbe ausgegeben werden.

Hinweis:
Je mehr Zielfunktionen angeklickt werden, desto mehr Rechenzeit und Speicherplatz wird benötigt.
Für kleinere und mittlere System ist das kein Problem. Für größere Systeme kann das zu Speicherproblemen führen. In diesem Fall sollte man mit einer begrenzten Anzahl benutzerdefinierter Überlagerungen rechnen und die vollautomatische Überlagerung der Lastfälle bei der Berechnung ausschalten.

Sie haben noch weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!