Wieso wird für den Nachweis der Tragfähigkeit in einigen Trägerpositionen nicht die maximale Schnittgröße verwendet?

Die Ursache kann in den meisten Fällen auf die Berücksichtigung des k,mod-Wertes im Holzbau zurückgeführt werden. Die für den Nachweis maßgebende Lastkombination ist dadurch nicht immer die mit der maximalen Schnittkraft, sondern manchmal auch die mit dem ungünstigsten k,mod-Wert. Dadurch kann auch eine geringere Bemessungslast mit ungünstigerem k,mod-Wert zu höheren Ausnutzungen führen.

Dies ist bei Trägerbemessungen mit verhältnismäßig großen ständigen Lasten im Vergleich zu den veränderlichen Lasten der Fall. Für den Nachweis der Tragfähigkeit wird dann eine Berechnung nur mit den ständigen Lasten und einem k,mod von 0,60 maßgebend. Dahingehend wird bei der Kombination für die maximalen Schnittkräfte mit allen Verkehrslasten ein deutlich höherer k,mod-Wert angesetzt. Da die veränderlichen Lasten jedoch nicht 30-40% größere Schnittkräfte erzeugen, ist der Nachweis nur mit ständigen Lasten und einer Abminderung durch k,mod = 0,60 nun maßgebend.

Sie haben noch weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!