Holzträger nachgiebig verbunden

HNV+

Das Programm HNV+ bemisst nachgiebig verbundene Holzträger. Es können verschiedene Holzquerschnitte gestapelt und durch Verbindungsmittel verbunden werden. Die verschiedenen Hölzer können von unterschiedlichem Material sein und die Verbindungsmittel können unterschiedliche Abstände haben.

Enthalten in folgenden Paketen: 

Jetzt mehr Programme aus dem Bereich Holz & Dach entdecken!

MEHR ANZEIGEN
Material
  • Nadelholz der Festigkeitsklasse C14 – C50
  • Laubholz der Festigkeitsklasse D18 – D80
  • Brettschichtholz der Festigkeitsklasse GL20c/h – GL32c/h
  • benutzerdefiniertes Material
Systeme
  • Einfeldträger
  • Mehrfeldträger
  • Kragarme
Belastung

Vertikale Belastung:

  • Gleichstreckenlast
  • Einzellast
  • Einzelmoment
  • Trapezlast
Querschnitte

Typ 1:

  • Rechteckquerschnitte
  • beliebige Anzahl übereinander

 

Typ 2:

  • Querschnitte aus Ober-, Untergurt und Stegen
  • unterschiedliche Materialien
Tragsicherheit

Beim Grenzzustand der Tragfähigkeit wird sowohl der Anfangs- als auch der Endzustand berechnet. Damit wird der Norm Rechnung getragen, welche fordert, dass bei Beeinflussung der Verteilung der Schnittgrößen durch die Steifigkeitsverteilung, der Verformungsbeiwert in Elastizitäts-, Schub- und Verschiebungsmoduln einwirkt.

Schubanalogieverfahren

Die Bemessung erfolgt durch das Schubanalogieverfahren. Es werden zwei virtuelle Träger generiert, die in ihrer Verformung gekoppelt sind, jedoch verschiedene Steifigkeiten besitzen. Mit den Spannungen der beiden Träger werden dann die Nachweise erbracht.

Dateiformate
  • PDF
  • Word
  • Drucker
Ausgabe

Die Ausgabe ist benutzerdefiniert.

Holzbau
  • DIN 1052
  • DIN EN 1995
  • ÖNORM EN 1995
  • NTC EN 1995
  • BS EN 1995
  • PN EN 1995
  • EN 1995

Hilfsmittel