Querschnittswerte

Q2

Mit dem Programm Q2 können Querschnitte grafisch bzw. numerisch eingegeben und ihre Werte berechnet und dargestellt werden. Es lassen sich dabei auch Querschnittswerte unter Ausschluss von Zugspannungen ermitteln. Für die grafische Eingabe der Querschnittskontur stehen Zeichenhilfsmittel wie Polygonzüge, Kreise und Rechtecke zur Verfügung.

Enthalten in folgenden Paketen: 

Jetzt mehr Programme aus dem Bereich Stahlbeton entdecken!

MEHR ANZEIGEN
Systeme

Das Programm verfügt über eine grafisch orientierte Oberfläche, d.h. dass Elemente wie Außenkontur, Aussparungen oder Lastkoordinaten mit der Maus auf die Zeichenfläche gezeichnet werden, In der Regel müssen also nur die Zahlenwerte für Kräfte in Dialogfenstern eingegeben werden. Als Eingabefunktionen stehen Rechtecke, Polygonlinien, Kreise und Bögen zur Verfügung. Zusätzlich können alle Elemente mittels weiterer Funktionen wie Spiegeln, Drehen, oder Verschieben bearbeitet werden. Werte und Koordinaten können jederzeit auch über numerische Eingabefelder exakt eingegeben werden. Darüber hinaus kann die Eingabe über Hilfslinien und DXF-Hilfsfolien erleichtert werden.

Belastung

Belastungen, welche auf den Querschnitt wirken, können durch Momente um die waagerechte und senkrechte Achse (My, Mz) in einer Tabelle eingegeben werden. Zusätzlich können Normalkräfte grafisch auf dem Querschnitt positioniert werden. Die Eingabe erfolgt über eigens definierte Lastfälle, die vom Benutzer erstellt werden können.

Querschnittswerte
  • Querschnittsfläche (A)
  • Lage des Schwerpunkts (ys/zs)
  • statische Momente (Sy, Sz)
  • Flächenträgheitsmomente (Iy, Iz, Iyz, Iys, Izs, Iyszs)
  • Trägheitsradien bezogen auf die Schwerachsen (iys, izs, iyszs)
  • Widerstandsmomente für extreme Punkte bezogen auf die Schwerachsen (Wys, oben; Wys, unten; Wzs, links; Wzs, rechts)
  • Hauptträgheitsmomente (I1, I2, Alpha)
  • Hauptträgheitsradien (i1, i2)
  • Widerstandsmomente für extreme Punkte bezogen auf die Hauptachsen (W1, oben; W1, unten; W2, links; W2, rechts)
  • Deviationsmoment (polares Trägheitsmoment)
Berechnungsgrundlage

Ausgehend vom Grundquerschnitt wird durch Iteration eine Spannungsfläche bestimmt, bei der nur Spannungen gleichen Vorzeichens (Druck- oder Zugspannungen) auftreten. Querschnittsrand und Spannungsnulllinie begrenzen diese Spannungsfläche, sofern die Nulllinie innerhalb des Querschnitts liegt.

 

Das Programm berechnet die Spannungen an jedem Eckpunkt der Spannungsfläche. Je nach Vorzeichen muss näherungsweise einer der beiden Extremwerte Null sein (Qualitätsmerkmal für die numerische Iteration).

Dateiformate
  • PDF
  • Word
  • Drucker
Ausgabe
  • Es wird eine umfangreiche grafische und tabellarische Ausgabe für Statik-Dokumente im A4-Format geboten.
  • Das Ausgabeprofil bietet eine Vielzahl an variablen Einstellungsmöglichkeiten, um ein individuelles Statik-Dokument zu erstellen.
Importmöglichkeiten
  • DXF-Datei
  • ASCII-Datei
  • Querschnittswerte aus (alten) Q1-Positionen
Exportmöglichkeiten
  • Word
  • PDF
  • FRILO XML
  • DXF-Datei
  • ASCII-Datei

Hilfsmittel