Fußpunkt Stahlstütze

ST6

Das Programm ST6 dient dem Nachweis der Fußpunkte von in Hülsenfundamente eingespannte Stahlstützen mit ein- oder zweiachsiger Beanspruchung.

Enthalten in folgenden Paketen: 

Jetzt mehr Programme aus dem Bereich Stahl entdecken!

MEHR ANZEIGEN
Material
  • Baustahl: S235, S275, S355, S450
  • Baustahl geglüht (S275N – S460N)
  • Baustahl thermo (S275M – S460M)
  • Baustahl wetterfest (S235W – S355W)
  • warmfester Stahl (S460Q – S460QL1)
  • Hohlprofil warm (S235H – S355H)
  • Hohlprofil warm N (S275NH – S460NH)
  • benutzerdefinierte Stahlart
  • Stahlbeton: C12/15-C50/60 oder benutzerdefinierter Beton
Systeme

Statische Systeme:

  • eingespannter Stützenfuß mit angeschweißter Fußplatte

 

Querschnitte:

  • Stütze:
    • I-Profile als Standardprofile
    • I-Profile als benutzerdefinierte Profile
  • Fußplatte:
    • Flachstahl mit Standardabmessungen oder benutzerdefiniert
Belastung
  • wahlweise Bemessungsschnittgrößen oder charakteristische Schnittgrößen aus Normalkraft, Moment (My, Mz) und Querkraft (Vy, Vz)
  • Eingabe mehrerer Schnittgrößen-Kombinationen möglich
Allgemein

Die Einspanntiefe wird in Abhängigkeit der zulässigen Betonpressung und der maximalen aufnehmbaren Querkraft des Stützenprofils ermittelt. Es wird der Nachweis der Betonpressungen zwischen Stützenprofil und Fundament geführt. Das Stützenprofil wird im Einspannbereich für die maximale Schub- und Normalspannung sowie die Vergleichsspannungen am Stegende am Ausrundungsbeginn nachgewiesen.

 

Der Querschnittsnachweis für das Stützenprofil erfolgt standardmäßig plastisch nach EN 1993-1-1. Der Anwender kann den Querschnittsnachweis wahlweise auch elastisch durchführen. Außerdem erfolgt der Nachweis der Fußplatte unter der Stütze sowie der vereinfachte Nachweis der Kehlnähte zwischen Stütze und Fußplatte. Der Nachweis der Plattendicke erfolgt Elastisch – Elastisch oder Elastisch – Plastisch.

Berechnungsgrundlagen

EN 1993:

Bauforumstahl e.V Beispiele zur Bemessung von Stahltragwerken und Kindmann, R.,Laumann, J.: Erforderliche Einspanntiefe von Stahlstützen in Betonfundamente; Stahlbau 74(2005), H.8,S.564-579

 

DIN 18800 (11/1990):

Tragsicherheitsnachweise nach Grenzzuständen. Zur Auswahl stehen zwei Berechnungsmethoden für die Einspanntiefe:

  • nach Kahlmeyer
  • nach Mang, Koch, Stiglat, Seiler, Stahlbau, Heft 9/2002 S.653

Beim Nachweis nach Kahlmeyer für DIN 18800 sind auch Hohl- und Rohrprofile zugelassen.

Dateiformate
  • PDF
  • Word
  • Drucker
Ausgabe
  • Kurzausdruck
  • benutzerdefinierter Ausgabeumfang
Importmöglichkeiten
  • ASCII-Datei
Exportmöglichkeiten
  • ASCII-Datei
  • DXF-Datei
  • FRILO XML
Stahlbau
  • EN 1993
  • DIN EN 1993
  • ÖNORM EN 1993
  • BS EN 1993
  • DIN 18800

Hilfsmittel