Mehrfeldträger Stahl

STM+

Das Programm STM+ berechnet ein- und mehrfeldrige Stahlträger. Als Sonderfall kann ein Kragträger gewählt werden. Querschnitte können variabel, mit Voute, mehrteilig, mit Gelenken oder mit Verstärkung eingegeben werden. Die Querschnittsbemessung kann wahlweise elastisch oder plastisch nach EN 1993 geführt werden. Die Ausgabe ist kompakt und kann kleinteilig konfiguriert werden. Das Programm ist auf eine grafisch interaktive Arbeitsweise ausgelegt.

Jetzt mehr Programme aus dem Bereich Stahl entdecken!

MEHR ANZEIGEN
Material
  • Baustahl S235 – S450
  • Baustahl geglüht S275N – S460N
  • Baustahl thermo S275M – S460M
  • Baustahl wetterfest S235W – S355W
  • warmfester Stahl S460Q – S460QL1
  • Hohlprofil warm S235H – S355H
  • Hohlprofil warm N S275NH – S460NH
  • benutzerdefinierte Materialeingabe
Systeme
  • Einfeld- oder Mehrfeldträger mit oder ohne Kragarme
  • variable Querschnitte je Feld und Abschnitt
  • beliebig gevoutete Träger
  • mehrteilige Träger
  • Drehung des Trägers möglich
  • Definition von Gelenken im System
  • seitliche Halterungen einstellbar

 

Querschnitt:

  • I Profile (z.B.: IPE, HEA, HEB, HEM)
  • U Profile (z.B.: C, UPE, UPN)
  • Rechteckrohre (z.B.: RO, RRO, QRO)
  • Rohre nach DIN EN 10219-2
  • Rundstahl
  • Flachstahl
  • benutzerdefinierte Querschnitte
  • allgemeine Querschnitte auf Grundlage von statischen Werten
  • Ein automatischer Profilvergleich der gewählten Profilreihe ist möglich.
Belastung
  • Vertikal- und Horizontallasten aus Linien-, Einzel-, Momenten-, Dreiecks- und Trapezlasten
  • Eigengewicht kann automatisch berücksichtigt werden.
  • Feldweiser Lastansatz je Last möglich
  • Berücksichtigung eines Trägerabstandes mit automatischer Umrechnung in Flächenlasten
  • Definition von Alternativ- und Zusammengehörigkeitsgruppen
  • benutzerdefinierte Einwirkungen mit freier Wahl der Teilsicherheitsbeiwerte
  • Bei zweiachsiger Belastung kann der Winkel frei zwischen 0° und 90° gewählt werden.
  • Import von Lasten aus dem Programm LAST+
Tragsicherheit

Die Querschnittsbemessung kann wahlweise elastisch oder plastisch durchgeführt werden. Für den Ersatzstabnachweis stehen verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn die Querschnittsabmessungen des Profils bekannt sind (z.B. aus der Querschnittsbibliothek), werden die Randspannungen, die größte Schubspannung und die Vergleichsspannung in jedem Schnitt nachgewiesen. Über die Zusatzoption „STM-S“ kann zusätzlich ein Stabilitätsnachweis geführt werden.

Gebrauchstauglichkeit

Für den Nachweis der Verformung kann wahlweise die charakteristische, häufige oder quasi-ständige Bemessungssituation gewählt werden. Optional können Schubverformungen bei der Berechnung berücksichtigt werden. Der Gebrauchstauglichkeitsnachweis kann wahlweise mit der Verformungsdifferenz zum unverformten System und/oder bezogen auf die Systemlängen ausgegeben werden. Die Grenzwerte für Feld und Kragarme können getrennt angepasst werden.

Zusatzoptionen

2-Achsig STM-2:

Mit dieser Zusatzoption kann die Belastung und Bemessung für eine 2-achsige Beanspruchung eingegeben bzw. durchgeführt werden. Jede Last kann mit einem Winkel zwischen 0° und 90° definiert werden. Die Lasten werden automatisch in einen horizontalen und vertikalen Lastanteil zerlegt. Elastische Lager, Einspannungen in Stiele und Endeinspannungen, sowie Stützensenkungen können je Richtung getrennt erfasst werden. Gelenke wirken als Biegegelenke sowohl um die y-Achse als auch um die z-Achse.

 

Stabilität STM-S:

Diese Zusatzoption ermöglicht die Berechnung von nicht kontinuierlich gehaltenen Trägern. Anstelle einer kontinuierlichen Halterung kann die Lage von Halterungen in Trägerlängsrichtung und am Querschnitt definiert werden. Für den Träger wird daraufhin der Stabilitätsnachweis für einachsige Biegung ohne Normalkraft geführt. Dieser Nachweis wird im Programm extra ausgegeben.

Dateiformate
  • PDF
  • Word
  • Drucker
Ausgabe
  • kurz
  • ausführlich
  • ohne Bemessung
  • benutzerdefiniert

Inhalt:

Ergebnisse GZT und GZG, Grafiken, Screenshots können aus dem Bereich „Ergebnisse“ eingefügt werden.

 

 

Übergabemöglichkeiten
  • Stahlstütze STS+ (Auflagerkräfte)
  • Holzstütze HO1+ (Auflagerkräfte)
  • Stahlbetonstütze B5+ (Auflagerkräfte)
  • Holzpressung Stahlplatte TB-HHS (Auflagerkräfte)
  • Mehrfeldträger Holz HTM+ (gesamtes System)
  • Mehrfeldträger Beton BTM+ (gesamtes System)
  • Stabwerk RSX (gesamtes System)
  • Biegetorsionstheorie BTII+ (gesamtes System; nur mit Zusatzoption STM-S möglich)
Lastimport aus
  • Lastzusammenstellung LAST+
Importmöglichkeiten
  • SEMA Statik Software
  • FRILO XML
  • ASCII-Datei
Exportmöglichkeiten
  • SEMA Statik Software
  • Word
  • PDF
  • FRILO XML
Stahlbau
  • DIN EN 1993
  • ÖNORM EN 1993
  • BS EN 1993
  • PN EN 1993
  • EN 1993

Hilfsmittel