Windlasten

Das Programm WL ermittelt die Aufteilung der auf ein Gebäude wirkenden Horizontalkräfte. Die Verteilung erfolgt entsprechend der Steifigkeiten der aussteifenden Bauteile.

Enthalten in folgenden Paketen: 

Jetzt mehr Programme aus dem Bereich Lastprogramme entdecken!

MEHR ANZEIGEN
Material
  • Stahlbeton der Festigkeitsklasse C12/15 bis C100/115
  • Leichtbeton LC 12/13 bis LC 80/88
  • Stahlgüte B500A, B500B, BSt 420 S(A)
Systeme
  • Die Eingabe kann sowohl grafisch als auch tabellarisch erfolgen.
  • Aussteifende Bauelemente können Wandpfeiler oder Stützen sein. Wandpfeiler bestehen aus beliebig vielen, miteinander verbundenen, geraden Wandstücken. Stützen können einen rechteckigen oder kreisförmigen Querschnitt (Voll- oder Hohlquerschnitt) besitzen.
  • Jeder Stütze und jedem Wandstück kann ein Material zugewiesen werden. Die Materialien können aus einem Katalog für Beton oder Mauerwerk ausgewählt oder frei vorgegeben werden.
Belastung
  • Für Stützen und Pfeiler können Vertikallasten eingegeben werden. Das Eigengewicht wird automatisch ermittelt. Die Vertikallasten auf einen Pfeiler können aus mehreren Komponenten bestehen.
  • Aus den eingegebenen Lastfällen können vorgegebene Überlagerungen gebildet werden.
Bemessung
  • Aus den Vertikallasten der Überlagerung kann eine Schiefstellung nach den folgenden Normen generiert werden:
    • DIN 1045 7/88 Gl. 5
    • DIN 1045-1 Gl. 4 und 5
    • EN 1992-1-1 Gl. 5.1 und Gl. 5.4
  • Für Wandpfeiler können Spannungen mit oder ohne Ausschluss von Zugspannungen ermittelt werden.
  • Zusätzlich zur Ausgabe eines Lastfalls besteht die Möglichkeit, sich die extremalen Spannungen von sämtlichen Überlagerungen ausgeben zu lassen.
  • Zur Abschätzung der Notwendigkeit einer Berechnung nach Theorie II. Ordnung wird das Aussteifungskriterium nach der ausgewählten Norm überprüft.
Dateiformate
  • PDF
  • Word
  • Drucker
Ausgabe

Die aerodynamischen Beiwerte, die Windlasten und die Dachschneelasten können wahlweise sowohl grafisch als auch tabellarisch in der Ausgabe wiedergegeben werden.

 

 

Importmöglichkeiten
  • Gebäudmodell GEO
  • Glaser ISBCAD
Stahlbeton
  • DIN EN 1992
  • ÖNORM EN 1992
  • BS EN 1992
  • NTC EN 1992
  • PN EN 1992
  • EN 1992-1-1
  • DIN 1045/1045-1
Horizontallasten aus Wind nach
  • DIN EN 1991
  • ÖNORM EN 1991
  • BS EN 1991
  • DIN 1055

Hilfsmittel