SERVICE

FRILO FAQ

Hier geben wir Antworten auf Fragen, die bei unserem Hotline-Service auftauchen. Wählen Sie einen Produktbereich und das gewünschte Programm aus oder geben Sie einfach einen Suchbegriff ein – so führt z.B. der Suchbegriff „Mindestbewehrung“ zu einem Eintrag zum Programm B5+, der Suchbegriff „RSX“ listet Ihnen alle FAQ´s zum Programm RSX.

Stahlbetonstütze B5+

Die Gleichung basiert auf einer Vielzahl von Brandversuchen. Das Bemessungsverfahren mittels thermischer FEM-Analyse beruht hingegen auf einem rein theoretischen Ansatz. Das Referenzbeispiel nach DIN EN 1992-1-2 wurde dabei beispielsweise nie durch einen Versuch nachgewiesen. Mehr Anzeigen
Bitte geben Sie in den gewünschten Abschnitten unterschiedliche Bewehrung vor. Hinweis: eine sinnvolle Abstufung der Bewehrung in den Abschnitten ist sehr wichtig, da bei der Heißbemessung die Bewehrung in allen Abschnitten linear erhöht wird, falls ein Anschnitt zu wenig Bewehrung hat. Beispiel: Oben 10cm² vorhanden; unten 50cm² vorhanden Oben werden aber 20cm² erforderlich, also wird unten auch das […] Mehr Anzeigen
Im alten Programm B5 ist die Heißbemessung begrenzt auf Einzel- bzw. Pendelstützen mit einem weiteren Abschnitt als Kragarm oben.Hintergrund: die Berechnungsmethodik ist als Hilfsmittel für den Fall entwickelt worden (EN 1992-1-2), dass keine tabellierten Werte vorliegen. Des Weiteren wurden sämtliche Referenzversuche an Einzelstützen durchgeführt. Im aktuellen Programm B5+ können Sie über den Menüpunkt „Bemessung“ die […] Mehr Anzeigen
Ist VEd<VRd, wird keine Querkraftbewehrung erforderlich. Bei Stützen muss dann lediglich eine konstruktive Querkraftbewehrung eingelegt werden. Diese ermittelt sich entsprechend DIN EN 1992-1-1 Abs. 9.5.3 (mit Nationalem Anhang) wie folgt: Der Bügelabstand ist im Auflagerbereich mit 0,6 zu multiplizieren. Mehr Anzeigen
In der Regel ermittelt sich die Mindestbewehrung für Stützen mit einem Verhältnis b/h < 4 nach DIN EN 1992-1-1 Abs. 9.5.1/ 9.5.2 (mit Nationalem Anhang) wie folgt: Mindestbewehrung As,min = 0,15 ⋅ | NEd | / fyd Höchstbewehrung As,max = 0,09 ⋅ Ac Wenn b/h > 4, dann ist die Stütze rechnerisch als eine Wand zu sehen, weshalb die Formel für die Mindestbewehrung von Wänden Anwendung findet. Darüber hinaus kann in […] Mehr Anzeigen
Nach DIN EN 1992-1-1 Abs. 9.5.1 darf die kleinste Querschnittsabmessung einen Wert von 200mm nicht unterschreiten. Mehr Anzeigen
Kriechen muss nach Norm nicht immer berücksichtigt werden – siehe NCI Zu 5.8.4 (4). Gegebenenfalls können Sie das Kriechen deaktivieren oder Sie erhöhen den Kriechfaktor für nichtlineares Kriechen – dieser Wert wird in der Ausgabe angegeben, siehe Abb. Falls der standardmäßig aktivierte Nachweis des linearen Kriechansatzes nicht eingehalten ist, können Sie:a) ggf. Kriechen vernachlässigen, siehe […] Mehr Anzeigen
Bei manchen Positionen kann es sein, dass die Berechnung sehr lange dauert. Um die Rechenzeit zu verkürzen, können folgende Schritte durchgeführt werden: Bei Stützen mit mehreren Abschnitten kann mit einer konstanten Bewehrungsanordnung gerechnet werden oder es sollte eine sinnvolle Bewehrung für den jeweiligen Stützenabschnitt vorgegeben werden. Bei der Heißbemessung kann die Option „Alternative Lastpfade prüfen“, […] Mehr Anzeigen
Der Nachweis der Betondruckspannung wird nur geführt, wenn die Expositionsklasse XD, XF oder XS gewählt ist. Eine Überschreitung kann durch eine Erhöhung der Betondeckung oder engere Verbügelung der Druckzone kompensiert werden (siehe DIN EN 1992-1-1:Absatz 7.2). Dies wird jedoch im Programm nicht geprüft – deshalb kann in diesem Fall der Nachweis deaktiviert werden. Mehr Anzeigen