Stabilitätsnachweis

STX+

Das Programm STX+ führt für einteilige, gabelgelagerte Stäbe die Stabilitätsnachweise nach dem Ersatzstabverfahren.

Jetzt mehr Programme aus dem Bereich Stahl entdecken!

MEHR ANZEIGEN
Material
  • Baustahl: S235, S275, S355, S450
  • Baustahl geglüht (S275N – S460N)
  • Baustahl thermo (S275M – S460M)
  • Baustahl wetterfest (S235W – S355W)
  • warmfester Stahl (S460Q – S460QL1)
  • Hohlprofil warm (S235H – S355H)
  • Hohlprofil warm N (S275NH – S460NH)
  • benutzerdefinierte Stahlart
Systeme

Statische Systeme:

  • statisch bestimmter, gabelgelagerter Einfeldträger

 

Querschnitte:

  • I-Profile, I-Profile mit geneigtem Flansch, Rechteckrohre und Rohre als Standardprofil
  • I-Profile, I-Profile mit geneigtem Flansch, Rechteckrohre und Rohre benutzerdefiniert

 

Auflager:

  • starre oder elastische Anfangs- und Endlagerung
  • Eingabe von Drehfedern um die y- und z-Achse an den Stabenden möglich
  • Vorgabe der Knicklänge möglich
Belastung
  • Eingabe der Einwirkungen erfolgt über Bemessungsschnittgrößen
  • Drucknormalkraft
  • Momente um die y- und z-Achse am Stabanfang, Stabende und im Feld an beliebiger Stelle x
Tragsicherheit

Es wird wahlweise die elastische oder plastische Querschnittstragfähigkeit nachgewiesen. Des Weiteren wird der Nachweis der Systemtragfähigkeit nach dem Ersatzstabverfahren entweder nach Absatz 6.3.3 Anhang A bzw. B oder nach Absatz 6.3.4 geführt.

Dateiformate
  • PDF
  • Word
  • Drucker
Ausgabe
  • vordefinierter Kurzausdruck
  • benutzerdefinierter Ausgabeumfang
Übergabemöglichkeiten
  • Biegetorsionstheorie BTII+
Importmöglichkeiten
  • FRILO XML
  • ASCII-Datei
Exportmöglichkeiten
  • Word
  • PDF
  • ASCII-Datei
  • FRILO XML
Stahlbau
  • EN 1993
  • DIN EN 1993
  • ÖNORM EN 1993
  • BS EN 1993

Hilfsmittel